Ist Prostitution legal? [Die Mutter aller Fragen]

Jan 27, 2019



Ob Prostitution legal oder illegal ist, hängt davon ab, wo Sie leben

Sie werden überrascht sein, wie viele Länder Prostitution als eine echte legale Industrie betrachtet. Weltweit gibt es 77-Länder, die die Prostitution legal gemacht haben. Prostituierte müssen sich beim Staat registrieren, um eine gültige Lizenz zu erhalten. Diese Lizenz überwacht das Verhalten eines Sexarbeiters, um sicherzustellen, dass er oder sie sich nicht in unanständigem, sexuellem oder beleidigendem Verhalten befindet. Darüber hinaus sind sie wie in jedem Unternehmen verpflichtet, Steuern auf ihr Einkommen zu zahlen. Regelmäßige Gesundheitschecks werden dringend empfohlen, sind jedoch nicht obligatorisch. Über das Bild unten können Sie herausfinden, ob Prostitution in dem Land legal ist, in dem Sie Ihren Wohnsitz haben.

Begrenzt legalisierte Prostitution bedeutet, dass der Verkauf und Kauf von sexuellen Dienstleistungen legal ist, aber verschiedene damit verbundene Aktivitäten können illegal sein, z. B. Ausbeutung oder Betrieb eines Bordells oder eines Massagecenters. In Ländern, in denen das Gesetz die Prostitution einschränkt, wird es unvermeidlich Unternehmer geben, die versuchen, die Regeln so zu biegen, dass sie in ihre eigenen Launen und Wünsche passen. Denken Sie an Dienstleistungen für Erwachsene, die als „sinnliche Massagen“ oder „Körperreize“ angeboten werden. Tatsächlich sind sie nur Maskeraden für die Prostitution und daher illegal. Jede Art von Dienstleistung, die aus sexuellen Handlungen besteht, kann zu Gebühren führen. Um Ärger zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen, die untenstehende Vorlage zu analysieren in welchem Länder Prostitution ist legal.



Während Prostitution illegal sein kann, sind Escorts keine

Wir haben festgestellt, dass viele Leser unserer News-Abteilung eine klare Antwort auf die folgenden Fragen in der Debatte von "sind Eskorten legal or Eskorten sind illegalNun, es ist völlig verständlich, dass viele Menschen Prostituierte und Eskorten in dieselbe Kategorie einordnen. Sie haben die Idee, dass eine Prostituierte Geld für Sex verdient, während eine Eskorte das Gleiche tut.

Eine Prostituierte ist jemand, der Geld für den Sex erhält und daher in manchen Ländern illegal ist. Es ist ziemlich einfach und grundlegend. Eine Eskorte hingegen ist nur ein bezahlter Begleiter für öffentliche Anlässe oder private Einrichtungen, der keinerlei sexuelle Dienstleistungen anbietet. Von einem Begleiter wird nur erwartet, dass er gut aussieht und präsentabel ist, da er oft als Vertreter einer bestimmten öffentlichen Veranstaltung gefragt wird. Es ist absolut legal, Begleitservices anzubieten oder zu mieten, solange der Begleiter Inhaber einer gültigen Lizenz ist und Steuern auf das verdiente Geld zahlt. Während es eine dünne Linie zwischen Prostituierten und Eskorten geben kann, ein Gefährte zu sein, ist überhaupt nicht illegal.

Das können wir zweifellos sagen Begleitpersonen sind legal solange es keinen Sex gegen Geld gibt. Es ist absolut legal, Callgirls für ihre Firma zu bezahlen, auch wenn sie nur spärlich gekleidet sind. Was während der gebuchten Zeit passiert, wird als Konsens zwischen Erwachsenen von 2 gesehen. "Offiziell" Begleitpersonen werden für ihr Unternehmen bezahlt und sexuelle Gefälligkeiten werden nicht in ihre Dienste aufgenommen. Gesellschaftsdienste sollten unter keinen Umständen aus sexuellen Interaktionen bestehen. Wenn eine Eskorte sexuelle Handlungen ausführt, wird dies illegal und es kann zu einer Strafanzeige kommen. Ebenso ist es für Kunden gesetzlich verboten, eine High-Class-Escort mit der Absicht, sexuelle intime Handlungen wie in diesem Zusammenhang zu haben Begleitpersonen sind illegal.

Noch etwas verwirrt über die Legalität von Begleitpersonen? Keine Bange! Es ist völlig verständlich. Bitte schauen Sie sich das Video unten an, um einen besseren Überblick über dieses schwierige Debat zu erhalten:


Die Legalisierung der Prostitution ist die Antwort

Eine Unzahl von Nationen hat versucht, die Prostitution durch illegale und spektakuläre Strafen zu verringern. Wie bei ähnlichen Projekten mit anderen Routinen wie Glücksspiel und Drogen sind solche Projekte jedoch ständig aufgrund anhaltender Bedürfnisse gescheitert.

Es würde Ihnen schwer fallen, jemanden zu finden, der glaubt, dass wir in einer perfekten Welt leben. Ob Sie es mögen oder nicht - ein Sexarbeiter zu sein, ist der älteste Job der Welt, obwohl er als hasserfüllte und gefallene Berufswahl angesehen wird. Sexarbeit wird immer ein Teil der Gesellschaft bleiben, egal welche Verbote sie hat. Einige Länder ziehen es vor, es zu verbieten, während andere versuchen, es zu regulieren, damit Sexarbeiter Gesundheits- und Sozialleistungen erbringen können. Viele Leute sind überrascht zu erfahren, dass viele europäische Länder und andere Länder der Ersten Welt Sexarbeit legalisiert haben. Ob Sie es glauben oder nicht, der Himmel ist in diesen Ländern nicht gefallen. Sie laufen immer noch gut und es ist normal.

At Press Pink Wir versuchen, uns allgemein für die Rechte von Escort- und SexarbeiterInnen einzusetzen, und deshalb stehen wir für eine weltweite Legalisierung dieses wunderbaren Berufs. Lassen Sie uns gemeinsam daran arbeiten, damit wir es aus dem kriminellen Kreislauf entfernen können, mit dem es manchmal verbunden wird. Versuchen wir, die Sexarbeit für einen Moment aus der Gleichung zu entfernen, damit wir sehen können, wie grausam die Kriminalisierung der Prostitution gegen Frauen ist. Lassen Sie uns über das Recht einer Frau sprechen, eine Frau zu sein porn star (das ist im Grunde eine Prostituierte vor der Kamera), das Recht einer Frau, Telefonsex zu sein, das Recht einer Frau, ein Modell zu sein, das Recht einer Frau, ein Massagetherapeut zu sein, und das Recht einer Frau, Zeit für ihre Zeit in Anspruch zu nehmen, um zu einem sozialen Umfeld zu gehen Veranstaltung. Alle diese unterschiedlichen Rechte sind unbestritten. Jede Frau hat das Recht, eines der oben genannten zu tun, ohne sich der strafrechtlichen Verfolgung zu fürchten. Eskorten sind legal und sollte eine "Immunität" von Regierungsgesetzen erhalten sowie Werbung für ihre eigenen spezifischen Dienste machen.
Anmeldung
Benutzername
Passwort
Haben Sie Ihr Passwort vergessen? Erinnern